Illusion Willensfreiheit

Startseite » Determinismus » Sabine Hossenfelder: You don’t have a free will, but dont’t worry

Sabine Hossenfelder: You don’t have a free will, but dont’t worry

„Freier Wille als die Idee, dass es in diesem gegenwärtigen Moment verschiedene Zukünfte geben kann und dass Ihr freier Wille eine Rolle darin spielt, welche der möglichen Zukünfte Realität wird. Dies ist nach meiner Ansicht die Art, in der die meisten von uns intuitiv über den freien Willen denken, da dies mit unserer Erfahrung übereinstimmt, wie die Welt zu funktionieren scheint.

Aber was stimmt nicht mit dieser intuitiven Idee, dass wir auf irgendeine Art fähig wären, unter verschiedenen Zukünften wählen zu können?

Alle Naturgesetze haben die gemeinsame Eigenschaft, dass Sie, wenn zu Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt den spezifischen Anfangszustand kennen, z.B. die exakten Details der Teilchen in Ihrem Gehirn sowie den gesamten Input, den Ihr Gehirn in diesem Moment erhält, dann können Sie aus diesen Anfangsbedingungen berechnen, was zu jedem anderen Zeitpunkt passiert.

Auf den Punkt gebracht bedeutet dies, dass die ganze Geschichte des Universums und jedes einzelne Detail bereits beim Urknall festgelegt wurde. Wir schauen nur zu, wie es sich abspielt.

Diese deterministischen Naturgesetze gelten für Sie und Ihr Gehirn, da Sie aus Teilchen bestehen und was mit Ihnen passiert, ist eine Folge dessen, was mit diesen Teilchen passiert.

Viele Menschen nennen dies „Materialismus“ oder „Reduktionismus“ und denken dann, dass, indem sie dieser Tatsache eine Bezeichnung gegeben haben, welche auf „ism“ endet, sie dadurch entschuldigt seien, nicht daran glauben zu müssen. Natürlich, wenn Sie darauf bestehen, nicht an den Reduktionismus glauben zu wollen, geht das in Ordnung. Aber es handelt sich dann letztlich um die Leugnung von wissenschaftlicher Evidenz. Wir nehmen nicht an, dass Gehirne aus Teilchen gemacht sind, wir wissen es. Wir nehmen nicht an, wir wissen, dass wir aus diesem Gesetz aus den einzelnen Teilen ableiten können, was das ganze Objekt macht. Wenn Sie das Gegenteil behaupten, widersprechen Sie der etablierten Wissenschaft. Ich kann Sie nicht davon abhalten, wissenschaftliche Evidenz zu verneinen, aber so werden Sie niemals verstehen, wie das Universum tatsächlich funktioniert.

Das Problem mit dem freien Willen ist, dass gemäß den uns bekannten Naturgesetzen, die den Menschen auf fundamentaler Ebene beschreiben, die Zukunft von der Gegenwart bestimmt wird.

Dass das System, in diesem Fall Ihr Gehirn, teilweise chaotisch ist, spielt für diese Schlussfolgerung keine Rolle, denn Chaos ist immer noch deterministisch, und Vorhersagen über die Zukunft ergeben sich immer noch aus dem Ausgangszustand.

.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: